Apple hat gerade sein iPhone 7 in die Shops gebracht, da wird bereits kräftig über die Nachfolger spekuliert. Die Erwartungen sind extrem hoch, ein Jubiläums-Modell soll kommen. Apple feiert im nächsten Jahr den 10. Geburtstag des iPhones. Spekuliert wird, dass Apple alte Tugenden aufgreift und iPhones mit innovativen Features auf den Markt bringt.

Gleich drei iPhone 8-Varianten?

Apple-Kenner und Analyst Ming-Chi Kuo rechnet 2017 mit drei verschiedenen iPhone 8-Modellen. Wie bei den Vorgängern soll es iPhones mit flachen Displays im 4,7-Zoll-Format und im 5,5-Zoll-Format geben. Hinzu kommt ein drittes Modell, möglicherweise iPhone 8 Pro genannt, mit einem gebogenen Bildschirm. Sein Display soll auf der Frontseite 5,1 bis 5,2 Zoll groß sein und sich über beide Ränder ziehen. Der gesamte Bildschirm soll eine Diagonale von 5,7 oder 5,8 Zoll besitzen.

Nur das iPhone 8 Pro mit gebogenem OLED-Display?

Das iPhone 8 Pro mit gebogenem Display soll laut Kuo als einziges Modell mit einem OLED-Bildschirm ausgerüstet sein. Außerdem orakelt er, dass es das einzige iPhone-8-Modell ist, das signifikante Änderungen beim Formfaktor gegenüber den Vorgängermodellen aufweist.

In seiner Ausstattung soll es sich ebenfalls von den übrigen Modellen abheben und deutlich besser ausgestattet sein. Stimmt diese Prognose, dann wird diese Modellversion die Top-Variante im Apple-iPhone-Programm sein und nicht das iPhone Plus, obwohl es über ein größeres Display im 5,5-Zoll-Format verfügen soll.

Gehäuse aus Glas

Interessante Änderungen werden auch beim Gehäuse erwartet. Das iPhone 8 soll ein Gehäuse komplett aus Glas bekommen, ähnlich wie beim iPhone 4, ohne äußere Metallkomponenten wie beim aktuellen Modell. Eine der Hintergründe für diese Entscheidung soll Gerüchten zufolge die große Nachfrage nach dem diamantschwarzen iPhone sein, das in seiner aktuellen Ausführung sehr kratzanfällig ist. Ein Glasgehäuse könnte Abhilfe bieten.

Edge-to-Edge-Display und integrierte Home-Taste

Mehr Glas wird ohnehin auf der Frontseite erwartet. Das Display des iPhone 8 wird sich fast über die gesamte Frontseite erstrecken. In dieses Edge-to-Edge-Display ist der Home-Button, der TouchID-Sensor und die Frontkamera untergebracht.

Dual-Kamera mit neuen Features

Wesentliche Änderungen werden auch bei den Kameras erwartet. Kuo geht davon aus, das Apple eine Dual-Kamera auf der Rückseite einbaut – zumindest in zwei Modellvarianten. Lediglich das Standardmodell iPhone 8 behält eine klassische Single-Lens-Kamera auf seiner Rückseite. Die Doppel-Kamera beim iPhone 8 Pro und Plus soll deutliche Verbesserungen gegenüber der Dual-Kamera aufweisen, die im iPhone 7 eingebaut ist. Ein zusätzliches Tele-Objektiv und insgesamt zwei optische Bildstabilisatoren (je eine fürs Weitwinkel und für das Teleobjektiv) sollen zu seiner Ausstattung gehören.

Wireless-Charging vor Einführung?

Das Jubiläums-iPhone wird vermutlich auch das erste iPhone sein, das sich ohne Kabelkontakt aufladen lässt. Bislang verzichtet Apple bei seinen iPhones auf diese Technik. Ob Apple dabei auf eine ähnliche Ladetechnik wie bei der Apple Watch setzt oder bereits die Long-Range-Ladetechnik einsetzen wird, darüber gibt es widersprüchliche Meldungen.

A11, Iris-Scanner und Taptic-Engine

Natürlich werden die Jubiläums-iPhones mit vielen Detailverbesserungen aufgerüstet sein.  Der A11-Prozessor gehört dazu. Der in der 10-Nanometer-Technologie hergestellte Systemprozessor wird leistungsstärker und stromsparender sein als sein Vorgänger A10, der im iPhone 7 verbaut ist.

Ein Iris- oder Gesichtsscanner könnte ebenfalls in der iPhone-Ausstattungsliste auftauchen. Möglicherweise ist die Apple favorisierte Lösung jedoch zum Produktionsstart des iPhone 8 noch nicht serienreif.

Erhebliche Verbesserungen werden auch bei der Taptic Engine erwartet. Der Vibrationsmotor unter dem Display muss nämlich zusätzliche Funktionen erledigen, falls Apple wirklich auf den Home-Button im iPhone 8 verzichtet. Das Display übernimmt dann dessen Funktionen, wobei per haptisches Feedback das Display die Steuerungseingaben  an den Besitzer zurückmeldet.

Bislang nur Gerüchte

Bislang sind sämtliche Angaben aber reine Spekulationen. Apple wird seine Jubiläumsmodelle – wie alle seine Vorgänger – im September vorstellen. Die Entscheidungen welche Komponenten bei den neuen Modellen eingebaut werden, sind bei Apple längst noch nicht gefallen.

Bis zum offiziellen Event auf den Apple seine Jubiläums-Neuheiten vorstellt, werden noch sehr viele Gerüchte über die mögliche Ausstattung der neuen iPhones auftauchen.

Lese-Tipps: