Die IDC-Marktforscher haben wieder eine Schätzung vom Smartphone-Markt der nächsten Jahre abgegeben und dabei ihre Marktprognosen kräftig nach oben korrigiert.

Erste Erkenntnis: 2011 soll der weltweite Absatz der mobilen Multimedia-Alleskönner um 49,2 Prozent auf 450 Millionen Geräte wachsen und damit eine neue Rekordmarke setzen. Im Boomjahr 2010 waren es „nur“ 303,4 Millionen Smartphones.

Zweite Erkenntnis: Android ist ab diesem Jahr das wichtigste Betriebssystem bei Smartphones. IDC rechnet 2011 mit einem Android-Marktanteil von 39,5 Prozent. Symbian, die bisherige Nummer 1, kommt in diesem Jahr nach IDC-Schätzungen nur noch auf 20,9 Prozent. Das iOS-Betriebssystem der Apple-Telefone kommt mit 15,7 Prozent auf Platz 3. Der Viertplatzierte – Blackberry –  kommt auf 14,9 Prozent.

Dritte Erkenntnis: IDC sieht Android für den Prognosezeitraum bis 2015 stets auf Platz 1 bei den Betriebssystemen. Viel Potential sehen die amerikanischen Marktforscher aber auch bei Windows Phone 7. Ab 2012 soll das Microsoft-Betriebssystem, das dann in enger Zusammenarbeit mit Nokia vermarktet wird, loslegen. IDC erwartet sogar, dass Windows Phone 7 im Jahr 2015 die Nummer 2 unter den Smartphone-Betriebssystemen wird.

Vierte Erkenntnis: Das rasante Wachstumsphase der iPhones ist beendet: Das Apple-System ist heute die Nummer Drei unter den Betriebssystemen, und wird das im Jahr 2015 sein. Nach Ansicht der IDC-Marktkenner hält Apple knapp seinen Marktanteil, kann aber nicht mehr zulegen. Im Jahr 2015 werden etwa drei Mal so viele Android-Modelle verkauft wie iPhones.