Frauen mögen iPhones – Männer stehen auf Android-Smartphones – zumindest in den USA, wie die Marktforscher der amerikanischen Nielsen Company in einer Befragung im Oktober 2010 herausgefunden haben. Frauen finden iPhones deutlich attraktiver als Mobiltelefone mit Android-Technik. So planen nach Angaben der Nielsen-Marktforscher immerhin 30,9 Prozent der befragten Amerikanerinnen den Kauf eines iPhone in naher Zukunft. Demgegenüber wollten nur 22,8 Prozent der befragten Amerikanerinnen ein Smartphone mit dem Google-Betriebssystem.

Für amerikanische Männer sind Android-Modelle interessanter als Mobiltelefone mit dem Apfelsymbol. Inzwischen planen mehr männlichen Amerikaner (32,6 Prozent) den Kauf eines Android-Modells als die Anschaffung eines iPhones (28,6 Prozent). Über die Gründe der unterschiedlichen Präferenzen der Geschlechter gibt es keine Angaben.

Die Befragung verdeutlichte auch, dass 30 Prozent der befragten Amerikaner demnächst ein iPhone kaufen möchten. Inzwischen ist die Gruppe, die sich für ein Android-Modell interessiert fast ebenso groß (exakt: 28 Prozent). Deutlich geringer ist die Zahl der Personen, die sich für einen Blackberry oder ein Smartphone mit einem Microsoft Windows Mobile-Betriebssystem interessieren. Die Anschaffung eines Blackberrys von RIM planen 13 Prozent, gerade mal 6 Prozent der befragten Amerikaner möchte demnächst ein Smartphone mit Windows-Betriebssystem. Da Symbian-Modelle (von Nokia) in den USA keine Bedeutung haben, fehlen in dieser Studie Angaben zu dem weltweit am meisten verbreiteten Betriebssystem für Smartphones.

Quelle: www.nielsen.com