Nokia N97 mini

Das Nokia Betriebssystem Symbian ist weiterhin die Nummer 1 in Westeuropa bei den Betriebssystemen für Smartphones, berichtet IDC in seiner neuen Ausgabe des European Mobile Phone Tracker. Die Finnen verkauften im 3. Quartal 2010 in Westeuropa auf einem sehr stark wachsenden Smartphone-Markt rund 6 Millionen Smartphones mit Symbian – und erreichten damit einen Marktanteil von 31,7 Prozent. Apple brachte im gleichen Zeitraum 4,5 Millionen iPhones an seine Kunden (24 Prozent Marktanteil). Gewaltig aufgeholt haben Mobiltelefone mit dem neuen Android-Betriebssystem. 4,3 Millionen Smartphones waren damit ausgestattet – das offene Betriebssystem von Google lag in Q3-2010 knapp hinter der Apfel-Lösung bei den Verkäufen. Der Android-Marktanteil: 23 Prozent. Deutlich dahinter rangiert das Blackberry Betriebssystem – die Business-Lösung läuft auf 2,6 Millionen der neu verkauften Smartphones (13,9 Prozent Marktanteil).

Beim Vergleich mit dem Quartalsergebnis des Vorjahres erkannten die IDC-Marktforscher deutliche Veränderungen am westeuropäischen Markt. Vor allem Symbian-Modelle haben in diesem Marktsegment erheblich an Bedeutung verloren: ihr Marktanteil sank von 45,6 % (in Q3-2009) auf 31,7 % im dritten Quartal 2010. Auf dem stark wachsenden Smartphone-Markt konnten iPhones mit dem Apple iOS ihren Marktanteil nicht ganz halten (Q3 2009: 24,5 %, im Q3 2010 waren es 24,0 %), während das Android-System einen kräftige Sprung nach vorne machte und im dritten Quartal 2010 fast den Apple-Anteil erreichte. Die hohe Dynamik bei Android-Verkäufen im 3. Quartal 2010 (und in den nächsten Monaten) wird allein daran deutlich, dass von den 45 in Westeuropa angebotenen Smartphones mit Android-Betriebssystem immerhin 24 Modelle im Beobachtungszeitraum neu eingeführt wurden, wie IDC Mitte Dezember 2010 meldete.

Quelle: http://www.idc.com