Das Internet ist heute für Jugendliche … die Nummer 1 unter den Medien. 90 % Prozent der Jugendlichen zwischen 12- und 19-Jahren nutzen heute das Web täglich oder mehrmals die Woche, wie die JIM-Studie 2010 des medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest ermittelte. Damit verdrängt das Internet das Fernsehen von seinem langjährigen Spitzenplatz als wichtigstes Medium für die Jugendlichen. Seit 2005 nimmt das Interesse der Jugendlichen an der Flimmerkiste langsam aber stetig ab, wie die Studie ermittelte. Das Fernsehen ist inzwischen nur noch bei 88 Prozent der Jugendlichen ein häufig genutztes Medium – 2005 galt dies noch für 93 Prozent der Jugendlichen.

Weniger wichtig für die Altersgruppe der 12- bis 19-Jährigen sind die gedruckten Medien wie Tageszeitungen (häufige Nutzung: 44 Prozent), Bücher (38 Prozent) und Zeitschriften/Magazine (27 Prozent). Einen interessanten Trend hat die Studie aufgespürt: Das Online-Angebot von Zeitungen und Zeitschriften wird von Jugendlichen immer stärker nachgefragt: Inzwischen lesen 15 Prozent der Jugendlichen täglich bzw. mehrmals die Woche die Infos von Tageszeitungen im Internet. Das Online-Angebot von Zeitschriften nutzen etwa 10 Prozent der Jugendlichen. Wichtig ist, dass mit zunehmendem Alter die Online-Angebote der Printmedien stärker nachgefragt werden. So lesen beispielsweise 22 Prozent der 16- und -17-Jährigen das Onlineangebot einer Tageszeitung – bei 12- und 13-Jährigen sind es erst 6 Prozent.

Quelle: www.mpfs.de