Foto: Motorola

Der Verkauf von Smartphones …. hat im zweiten Quartal 2010 massiv zugelegt. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs die Zahl der Mobiltelefone mit vielen Internetfunktionen und offenem Betriebssystem weltweit um 64 Prozent auf 63 Millionen Geräte (im Quartal), wie das britische Marktforschungsinstitut Canalys am 2. August 2010 meldete.

Spitzenreiter unter den smarten Betriebssystemen ist weiterhin Symbian von Nokia. Deren Weltweit-Anteil liegt inzwischen bei 38 Prozent. Platz 2 erreicht das BlackBerry-Betriebssystem von RIM, zurzeit mit 18 Prozent Marktanteil. Smartphones mit dem Apple-System kommen auf einen Verkaufsanteil von 13 Prozent. Während die Absatzzahlen der Apfel-Smartphones so flott wie der Markt wachsen (+61 Prozent), steigern die beiden führenden Systeme Symbian und BlackBerry ihre Verkäufe nicht so eindrucksvoll – und verlieren Marktanteile. Mächtig im Kommen sind Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android. Die Steigerungen im Vergleich zum Vorjahr sind enorm – der Zuwachs liegt bei 886 Prozent. Konkrete Absatzzahlen nannte Canalys in seiner Pressemitteilung jedoch nicht aus.

Welche Bedeutung Android-Geräte heute haben, deuten die Marktforscher mit dem Hinweis auf die US-Zahlen an. Android-Modelle haben im 2. Quartal 2010 sogar Platz 1 auf dem weltweit größten und wichtigsten Smartphone-Markt erobert. Ihr Marktanteil liegt bei 34 Prozent (Zuwachs zum Vorjahr: +851 Prozent). Auf Platz 2 abgerutscht ist der bisherige Marktführer RIM mit einem Marktanteil von 32,1 Prozent. Apple folgt mit deutlichem Abstand mit einem Marktanteil von 21,7 Prozent auf Platz 3.

Nach Einschätzung von Canalys wird der Boom bei den Smartphones in den nächsten Jahren kräftig weitergehen. Vor allem auf den entwickelten Handymärkten ist ein erheblicher Zuwachs zu erwarten. So soll 2013 der Anteil der Smartphones an den verkauften Mobiltelefonen in West-Europa bei über 60 Prozent liegen.

Quelle: www.canalys.com