Rund 21 Millionen Deutsche …. sind „Gamer“, meldete der Verband der Hightech-Branche BITKOM am 8. Juli 2010. Jeder dritte Deutsche, vom Jugendlichen bis zum Oldie, spielt heute digital.

 Die intensivsten Nutzer von Computerspielen sind in der Altersgruppe der 14- bis 19-Jährigen zu finden. Rund 80 Prozent der Jugendlichen sind heute Gamer, schätzt der Branchenverband. Nichtspieler sind heute „eindeutig die Randgruppe“, so BITKOM Vizepräsident Achim Berg.

Kaum überraschend ist eine andere Erkenntnis der Studie. Mit zunehmendem Alter sinkt die Spielbegeisterung. Aber selbst unter den 50- bis 59-Jährigen spielt heute fast jeder sechste mit einem elektronischen Gerät.

Die im Auftrag des BITKOM erstellte repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Aris ermittelte kleine Unterschiede in der elektronischen Spielfreude zwischen Männern und Frauen. Etwa ein Drittel aller Männer, aber nur 27 Prozent der Frauen spielen elektronisch.

Das beliebtestes Spielgerät ist der Computer – jeder vierte Befragte nutzt ihn zum Spiel. Es folgen: die Spielkonsole mit elf Prozent, sowie Handys und Laptops mit je 10 Prozent. Knapp acht Prozent nutzen mobile Konsolen oder Handhelds.

Jugendliche sind fürs Spielen überdies flexibler und mobiler als ältere Gamer ausgestattet. So nutzen einerseits 72 Prozent der Jugendlichen zwischen 14- bis 19-jährigen einen Computer. Jeder zweite Jugendliche setzt aber auch eine mobile Konsole oder ein Handheld zum Spielen ein.

 Quelle: http://www.bitkom.org