Touchscreens steuern Smartphones
Foto: HTC, bearbeitet: a-bloggt

Touchscreen ist angesagt 54 Prozent der Smartphone-Nutzer bevorzugen den Bildschirm als Steuereinheit für ihr Handy, ermittelte das britische Marktforschungsinstitut Canalys bei einer Befragung von 3000 Handynutzern in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Die Zeiten von Tastatur und Joystick sind also zumindest bei den multimedial ausgestatteten Handymodellen vorbei. Ebenso scheint das Ende der Bedienung per Stift in Sicht: Zwei Drittel der Touchscreen-Fans bevorzugen heute schon den Finger zur Steuerung. Zudem ist das Interesse der Siftehandy-Besitzer vergleichsweise gering, sich erneut ein Modell mit dieser Bedienhilfe zu kaufen.

Ein weitere Ergebnis der aktuellen Studie: Bei der Bedienfreundlichkeit der Touchscreen-Steuerung besteht noch ein erheblicher Verbesserungsbedarf. Nur etwa die Hälfte der Touchscreenhandy-Besitzer will sich beim nächsten Mobiltelefon wieder für ein Touchscreen-Modell entscheiden. Nach den Angaben der britischen Marktforscher hängt das Interesse an der Displaysteuerung jedoch stark davon ab, je nachdem welches Touchscreen-Handy der Befragte heute bereits benutzt. Bei Besitzern von Sony Ericsson Touchscreen-Modellen ist diese Kaufbereitschaft mit 29 Prozent besonders niedrig, während sie bei Apple- und HTC-Kunden deutlich höher ist.

Das Ergebnis legt den Schluss nahe, dass die Zufriedenheit der Kunden mit den „neuen“ Bedienkonzepten wie sie im Apple iPhone und in HTC-Smartphones mit Android-Betriebssystem eingesetzt werden, deutlich höher ist als bei Modellen, die auf eine Bildschirmsteuerung aus der ersten Generation setzen.

Quelle: http://www.canalys.com/pr/2009/r2009111.htm